Bußgeldkatalog für E-Scooter: Diese Strafen erwarten E-Tretroller-Fahrer!

Story Highlights

  • Strafen zwischen 10 und 70 Euro in Deutschland
  • E-Scooter fahren ohne Führerschein erlaubt!
  • Frankreich: Besonders hohe Bußgelder

Welche Bußgelder drohen, wenn man sich nicht an die Fahrregeln für E-Scooter hält? Verboten ist beispielsweise das zu zweit fahren, Alkohol oder Drogen am Steuer, oder das Fahren nebeneinander. Wie Fehlverhalten geahndet wird, dazu mehr in diesem Artikel.


Weil E-Scooter ohne Führerschein gefahren werden dürfen, halten viele die umweltfreundlichen Flitzer gewissermaßen für regelbefreit. Das stimmt so natürlich nicht. Auch E-Scooter-Fahrer müssen sich an die Straßenverkehrsordnung halten!

Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern fallen die Bußgelder in Deutschland niedrig aus. Das Fahren auf dem Bürgersteig wird hierzulande beispielsweise mit 15 € bestraft, in Frankreich ab September 2019 mit satten 135 €.

Was auf einem E-Scooter alles erlaubt ist und was nicht, das haben wir bereits hier zusammengefasst.


Bußgelder und Strafen für E-Scooter-Fahrer

TATBESTANDREGELSATZ
Versicherungskennzeichen nicht wie vorgeschrieben ausgestaltet10 Euro
in Betrieb gesetzt ohne ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis oder Einzelbetriebserlaubnis)70 Euro
Inbetriebnahme ohne ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis oder Einzelbetriebserlaubnis) zugelassen oder angeordnet70 Euro
Ohne gültige Versicherungsplakette in Betrieb gesetzt40 Euro
Inbetriebnahme ohne gültige Versicherungsplakette zugelassen oder angeordnet40 Euro
Trotz erloschener Betriebserlaubnis in Betrieb gesetzt und dadurch Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt30 Euro
Inbetriebnahme trotz erloschener Betriebserlaubnis zugelassen oder angeordnet30 Euro
Betrieb ohne vorgeschriebene Lichter20 Euro
Betrieb ohne vorgeschriebene Schalleinrichtung15 Euro
Betrieb ohne sonstige vorgeschriebenen Sicherheitsanforderungen25 Euro
Nicht zulässige Verkehrsfläche befahren15 Euro
Nicht zulässige Verkehrsfläche befahren – mit Behinderung20 Euro
Nicht zulässige Verkehrsfläche befahren – mit Gefährdung25 Euro
Nicht zulässige Verkehrsfläche befahren – mit Sachbeschädigung30 Euro
Nebeneinander fahren15 Euro
Nebeneinander fahren – mit Behinderung20 Euro
Nebeneinander fahren – mit Gefährdung25 Euro
Nebeneinander fahren – mit Sachbeschädigung30 Euro

Quelle: Motorradonline.de


Weitere Erklärungen:

ABE = Allgemeine Betriebserlaubnis

Die ABE wird auch als Straßenzulassung bezeichnet. Sie muss vom deutschen Kraftfahrtbundesamt ausgestellt werden und liegt üblicherweise dem Hersteller vor. Bisher verfügen nur wenige E-Scooter Modelle über eine solche Straßenzulassung. Wie wir in unserem Praxistest festgestellt haben, ist auch beratende Personal in E-Bike und E-Scooter-Shops nicht immer auf dem aktuellen Stand in Hinblick auf die ABE. Im Zweifelsfall also konkret nachfragen und das Vorzeigen der Straßenerlaubnis für ein Modell verlangen!


Versicherungsplakette

Die Versicherungsplakette für E-Scooter ist üblicherweise ein Aufkleber, der am Heck des Rollers angebracht wird. Jeder E-Scooter benötigt eine Versicherung! Im Falle von geliehenen E-Scootern über Sharing Anbieter kümmert sich das Unternehmen um die Versicherung und das notwendige Kennzeichen.


Lichttechnische Einrichtung

E-Scooter müssen über Scheinwerfer, Schlussleuchte, Rückstrahler und Seitenreflektoren verfügen. Seitenreflektoren können durch weiße Streifen an den Reifen oder Felgen ersetzt werden, wenn die Bauart nichts anderes zulässt.


Schalleinrichtung

E-Scooter sind nahezu lautlos während der Fahrt. Sie müssen daher mindestens über eine „helltönende Glocke“ verfügen, um ein Gefahrensignal aussenden zu können. Wie laut diese Glocke sein muss, ist nicht näher definiert.

Mehr anzeigen

Tamara

Tamara ist unsere "Queen of Content:" Wenn sie nicht gerade durch die Welt reist, Tiere rettet oder Strände von Müll befreit, unterstützt sie uns im Innovation Lab der eprimo GmbH, unsere Artikel und Projekte in passende Worte zu verpacken. Aber nicht nur beim richtigen Ausdruck, auch in Sachen Design arbeiten wir immer wieder mit der staatl. geprüften Gestaltungs- und Medientechnischen Assistentin zusammen.
Schaltfläche zurück zum Anfang