Die bekanntesten E-Roller Sharing Dienste in Deutschland

Story Highlights

  • Sie heißen u.a. COUP, emmy, eddy, Frank-e, evo Sharing
  • E-Roller in fast allen großen deutschen Städten
  • ca. 0,15€ / Minute je nach Anbieter und Region

Leise, schnell, elektrisch – seit Kurzem erobern die E-Roller Deutschlands Innenstädte. In Hamburg, Berlin oder München sind die urbanen Flitzer längst Teil des modernen Stadtbildes. Zur Verfügung gestellt werden die E-Roller unter anderem von Sharing-Anbietern die einen bezahlbaren Einstieg in die Mikromobilität bieten. Wir zeigen dir die Städte in denen du heute schon E-Roller ausprobieren kannst.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Berlin
  2. Bielefeld
  3. Düsseldorf
  4. Frankfurt
  5. Hamburg
  6. München
  7. Oberhausen / Essen
  8. Stuttgart
  9. Tübingen
  10. Im hohen Norden


BERLIN

Die deutsche Hauptstadt ist der Vorreiter in Sachen Sharing Economy. Den E-Roller-Markt teilen sich vor allem zwei große Sharing Dienste: COUP und emmy die wir dir hier genauer vorstellen wollen.

Berlin: COUP – stay ahead

Seit 2016 ist die Bosch Tochter COUP in Berlin aktiv und bietet E-Roller zum Verleih an. Auf einer Stadtfläche von 92 km2 stehen dir rund 1.000 E-Roller zur Verfügung. Wo sich der nächste freie E-Roller in deiner Nähe befindet verrät dir die COUP App fürs iphone oder Android. Wenn du mindestens 18 Jahre alt bist und einen Führerschein der Klasse B besitzt, kannst du dich auf der COUP Plattform registrieren.

Anforderungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Basispreis für Entleihen inkl. 10 Minuten: 2,10 €
  • Jede weitere Minute: 0,21 €
  • Langzeitmiete zwischen 07:00 und 19:00 Uhr: 20,00 €
  • Langzeitmiete zwischen 19:00 und 07:00 Uhr: 10,00 €


Beispielrechnung für eine Fahrt von 5 km in 15 Minuten: Das entspricht etwa einer Strecke vom Brandenburger Tor zur East Side Gallery bei durchschnittlichem Verkehrsaufkommen. Bei COUP kostet dich diese Fahrt ca. 3,15 €. (Stand 05/2019)

Berlin: emmy – Elektro Roller Sharing

Berlin fungierte auch für den Sharing Anbieter emmy als Startrampe. Seit 2015 bietet das Start-Up rund 700 Elektro-Roller im Stadtgebiet innerhalb des Berliner S-Bahn Ringes an. Freie E-Roller können ganz einfach über die emmy App (App Store / Android) gefunden werden. Um auf den Verleih zuzugreifen musst du mindestens 21 Jahre alt sein und den Führerschein der Klasse B besitzen.

Emmy bietet dir zwei verschiedene E-Roller Modelle an: Den italienischem Torrot Muvi sowie die E-Schwalbe. Angelehnt an den legendären DDR-Roller des vergangenen Jahrhunderts ist sie ein Highlight für ostdeutsche Nostalgiker.

Anforderungen:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/19):

  • Einmalige Registrierungsgebühr inkl. 50 Freiminuten: 10€
  • Je Fahrtminute: 0,23 €
  • Je Parkminute: 0,13 €
  • Minutenpaket 200 Minuten: 0,21 €/Minute
  • Minutenpaket 500 Minuten: 0,19 €/Minute
  • Tagessatz: 29,00 €


Eine Tour von 5 km vom Brandenburger Tor zur East Side Gallery dauert bei durchschnittlichem Verkehrsaufkommen etwa 15 Minuten. Ohne Minutenflatrate, also bei höchstem Minutensatz, kostet dich diese Fahrt mit emmy ca. 3,45 €. (Stand 05/2019)


BIELEFELD

Dem Volksmund zum Trotz existiert Bielefeld tatsächlich und ist außerdem ein Vorreiter in Sachen Elektromobilität.

Die Stadtwerke Bielefeld bieten seit März 2019 mit der Tochtergesellschaft flowBie den Alma E-Roller zum Verleih an. Die 22 Fahrzeuge der Marke Kumpan electric düsen ab sofort durch die größte Stadt Ostwestfalens. In Kürze soll das Elektro-Roller Kontingent auf 50 Fahrzeuge aufgestockt werden.

Versorgt mit 100% Ökostrom der Stadtwerke Bielefeld ist Alma außerdem emissionsfrei unterwegs.

Wenn du mindestens 18 Jahre alt bist und einen Führerschein der Klasse B besitzt, kannst du dich über die flowBie Sharing App (App Store / Android) registrieren. Über sie findest du dann auch einen freien Elektroroller in deiner Nähe.

Anforderungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Einmalige Anmeldegebühr inkl. 25 Freiminuten: 9,90 €
  • Je Fahrtminute: 0,19 €
  • Je Parkminute: 0,06 €
  • Tagessatz: 19,00 €


Bei durchschnittlichem Verkehr legst du die 4,5 km vom Bahnhof zum Heimat-Tierpark Olderdissen in etwa 8 Minuten mit dem Roller zurück. Diese Fahrt kostet dich mit Alma ca. 1,52 €. (Stand 05/2019)

 

DÜSSELDORF

An den Ufern des Rheins fahren die E-Roller schon seit Sommer 2017 entlang. Die Torrot Muvi E-Roller hören auf den Namen eddy und sind das Angebot eines Tochterunternehmens von emmy und den Stadtwerken Düsseldorf.

500 E-Roller stehen dir im Stadtgebiet der Rheinmetropole zur Verfügung. Ab einem Alter von 18 Jahren und mit einem Führerschein der Klasse B darf der umweltfreundliche eddy gefahren werden. Ausfindig machst du den nächsten freien Elektro-Roller mit der eddy App (App Store / Android). 2019 hat der eddy seinen Aktionsradius übrigens um 20 % erweitert. Großzügiger Fahrspaß wartet auf dich in der Landeshauptstadt!

Anforderungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Einmalige Anmeldegebühr inkl. 50 Freiminuten: 10€
  • Je Fahrtminute: 0,23 €
  • Je Parkminute: 0,13 €
  • Minutenpaket 200 Minuten: 0,21 €/Minute
  • Minutenpaket 500 Minuten: 0,19 €/Minute
  • Tagessatz: 29,00 €


Bei durchschnittlichem Verkehr brauchst du etwa 14 Minuten für die rund 7 km von der Altstadt zum Medienhafen in Düsseldorf. Bei höchstem Minutensatz kostet dich die Fahrt mit eddy ca. 3,22 €. (Stand 05/2019)


FRANKFURT

Auch „Mainmetropole“ ist Deutschlands Pendlerhauptstadt. Nun begrüßt die Stadt am Main ein neues Mobilitätsfahrzeug. „Frank-e“ heißt das neue Angebot. Mit den E-Rollern der Marke „Niu“ könnt ihr im Stadtgebiet von Frankfurt umweltfreundlich und flexibel auf Tour gehen. Freischalten kannst du den Roller mit der Frank-e App (App Store / Android).

Anforderungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B

Preise (Stand 6/2019):

  • Einmalige Anmeldegebühr inkl. 15 Freiminuten: 9,95€
  • Je Fahrtminute: 0,23 €
  • Je Parkminute: 0,10 €
  • Tagessatz: 27,00 €
  • Reservierungskosten bis 15 Minuten: keine
  • Reservierungskosten ab der 15. Minute: 0,15 € pro Minute

Ungefähr 12 Minuten brauchst du für die 3,6 km Strecke vom Schweizer Platz und zum Messeturm beim durchschnittlichen Verkehrsaufkommen in der Innenstadt. Beim höchstem Minutensatz kostet dich die Fahrt mit Frank-e 2,76 €. (Stand 06/2019)


HAMBURG

Geräuschlos flitzen seit neuestem die Elektro-Roller von emmy zwischen dem Hafen und der Speicherstadt umher. 2017 expandierte das Berliner Start-Up erstmals aus der Bundeshauptstadt nach Hamburg.

Heute stehen den Hamburgern rund 200 E-Roller zur Verfügung, darunter die Modelle des Torrot Muvi und der E-Schwalbe. Freie Elektro-Roller in deiner Nähe findest du mithilfe der emmy App (App Store / Android). Als Fahrvoraussetzung gilt das Mindestalter von 21 Jahren und der Besitz des Führerscheins der Klasse B.

Nun heißt es Sonnenbrille an und schnell zur Alster fahren!

Anforderungen:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Einmalige Registrierungsgebühr inkl. 50 Freiminuten: 10€
  • Je Fahrtminute: 0,23 €
  • Je Parkminute: 0,13 €
  • Flatrate Minutenpaket 200 Minuten: 0,21 €/Minute
  • Flatrate Minutenpaket 500 Minuten: 0,19 €/Minute
  • Tagessatz: 29,00 €


20 Minuten brauchst du für die rund 9 km bei durchschnittlichem Verkehrsaufkommen von der Alster zum Schanzenviertel in Hamburg. Bei höchstem Minutensatz kostet dich die Fahrt mit emmy 4,60 €. (Stand 05/2019)


MÜNCHEN

Die kleinen und wendigen E-Roller von emmy gehören mittlerweile fast so fest zur Münchener Identität wie Bier, Lederhosen und Weißwurst. Seit 2018 stellt das Start-Up rund 350 E-Roller im Stadtgebiet zur Verfügung. Wo sich der nächste freie Roller befindet kannst du einfach und schnell mit der emmy App (App Store / Android) herausfinden. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Führerschein Klasse B und ein Mindestalter von 21 Jahren.

Emmy verspricht eine 100% Ökostrom betriebenen Fahrspaß.

Anforderungen:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Einmalige Registrierungsgebühr inkl. 50 Freiminuten: 10€
  • Je Fahrtminute: 0,23 €
  • Je Parkminute: 0,13 €
  • Flatrate Minutenpaket 200 Minuten: 0,21 €/Minute
  • Flatrate Minutenpaket 500 Minuten: 0,19 €/Minute
  • Tagessatz: 29,00 €


Beispielrechnung für eine Fahrt vom Münchner Hofbräuhaus zur Allianz Arena, einer Strecke von 12 km in rund 20 Minuten bei durchschnittlichem Verkehrsaufkommen. Bei höchstem Minutensatz kostet dich diese Fahrt mit emmy 4,60 €. (Stand 05/2019)


OBERHAUSEN/ESSEN

Im Herzen des Ruhrgebiets finden sich riesige Industriegebiete mit hohen Schornsteinen. Du kannst jedoch ab sofort selbst einen Teil zur Verringerung der CO2-Emmisionen beitragen. Möglich machen das die neuen E-Roller von evo Sharing.

Das Tochterunternehmen der Energieversorgung Oberhausen startete 2018 ihr Angebot mit den E-Roller-Modellen der Marke Kumpan electric. Mittlerweile gehört auch Essen zum Einzugsgebiet.

Wenn du mindestens 18 Jahre alt bist und einen Führerschein der Klasse B besitzt, kannst du über die kostenlose App (App Store / Android) einen freien E-Roller in deiner Nähe finden und mieten. Nun heißt es Helm und Sonnenbrille an und leise durch die Straßen der Stadt flitzen!

 Anforderungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Keine Anmeldegebühr
  • Je Fahrtminute: 0,18 €
  • Je Parkminute: 0,10 €
  • Tagessatz: 24,00 €


Vom Centro in Oberhausen zum Essener Hauptbahnhof brauchst du durchschnittlich 20 Minuten für rund 16 km Fahrt. Mit einem E-Roller von Evo Sharing legst du diese Strecke für 3,60 € zurück. (Stand 05/2019)


STUTTGART

Dieselfahrverbot, Talkessel, Abgasskandal – Autos haben in der Schwabenmetropole in den vergangenen Jahren für wenig gute Schlagzeilen gesorgt. Jetzt kannst du selbst etwas für eine bessere Stadtluft tun!

Die stella E-Roller werden mit sauberer Energie 100% Ökostrom betriebenen . Das Tochterunternehmen der emmy Roller aus Berlin bietet rund 200 Flitzer auf einer Stadtfläche von 48 kman.

Die emissionsfreien E-Roller der Marke emco darf fahren wer das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat und einen Führerschein der Klasse B besitzt. Einen freien Roller in deiner Nähe findest du ganz einfach über die stella App (App Store / Android).

Anforderungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Einmalige Registrierungsgebühr inkl. 15 Freiminuten: 19€
  • Je Fahrtminute: 0,24 €
  • Je Fahrtminute als Ökostromkunde der Stadtwerke Stuttgart: 0,19 €
  • Tagessatz: 23,00 €


Eine Fahrt von der Wilhelma zum Marienplatz dauert etwa 13 Minuten bei durchschnittlichem Verkehrsaufkommen. Für die rund 5,9 km lange Fahrt zahlst du bei höchstem Minutensatz mit den stella Rollern 3,12 €. (Stand 05/2019)

 


TÜBINGEN

Nicht nur in den großen deutschen Metropolen, auch in der Universitätsstadt Tübingen ist E-Mobilität Teil des Stadtbildes. In der 90.000 Einwohnerstadt südlich von Stuttgart bietet dir ein Tochterunternehmen von Bosch, ihren E-Roller-Sharingdienst COUP an.

Auf einer Stadtfläche von 5 km2 stehen dir 30 E-Roller der Marke Gogoro zur Verfügung. Um die COUP-Roller fahren zu dürfen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein und den Führerschein der Klasse B besitzen. Über die App (App Store / Android. ) kannst du den nächsten freien E-Roller ausfindig machen. Viel Spaß beim Cruisen durch das Schwabenländle!

Anforderungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B  

Preise (Stand 5/2019):

  • Basispreis für die ersten 10 Minuten: 1,90 €
  • Jede weitere Minute: 0,19 €
  • Langzeitmiete zwischen 07:00 und 19:00 Uhr: 20,00 €
  • Langzeitmiete zwischen 19:00 und 07:00 Uhr: 10,00 €


Für die etwa 4,5 km vom Hölderlinturm zur Kunsthalle brauchst du bei durchschnittlichem Verkehrsaufkommen etwa 11 Minuten. Bei COUP kostet dich diese Fahrt 2,09 €. (Stand 05/2019)


AUF DEM LAND: NORDEN, MEPPEN, LINGEN UND BRUCHSAL

E-Mobilität geht nur in großen Städten? Von wegen! share2move ermöglicht es dir auch auf dem Land in den Genuss des E-Roller-Sharing zu kommen.

Durch die Kooperation mit den jeweiligen Stadtwerken werden die Rollerfahrten mit 100% Ökostrom Strom betrieben. Für alle Regionen von share2move gilt ein Mindestalter von 16 Jahren. Außerdem benötigst für das Fahren einen Führerschein der Klasse AM (A1). Losfahren kannst du dann mit einem Modell der Nova Emco.

NERO in Norden, Ostfriesland

(Preise: Stand 5/2019)
In der Stadt Norden in Ostfriesland heißen die E-Roller NERO. 20 Neros stehen den Bewohnern und Besuchern zur Verfügung. Für 19,95 € registrierst du dich einmalig auf der Website. Jede Fahrtminute kostet 24 Cent, das Parken 11 Cent pro Minute. Umweltfreundlich und leise kannst du so die Küste auf deinem NERO entdecken.

meli in Meppen und Lingen

(Preise: Stand 5/2019)
Im Herzen des Emslandes tritt share2move mit seinem E-Roller Sharing Dienst meli auf. 44 E-Roller stehen hier für dich in Meppen und Lingen zu Verfügung. Für die Registrierung zahlst du einmalig 19,95 €. Pro Fahrtminute werden 23 Cent fällig, das Parken kostet 11 Cent pro Minute. Der Tagestarif für meli liegt bei 34,99 €. Viel Spaß beim Erkunden des Emslandes!

moritz in Bruchsal

(Preise: Stand 5/2019)
Im badischen Bruchsal startet für dich die E-Mobilität mit dem E-Roller moritz. Für eine jährliche Grundgebühr von 19,95 € kannst du auf die 21 Emco Nova 3000 R im Bruchsaler Stadgebiet zugreifen. Du zahlst 23 Cent pro Fahrtminute und je 11 Cent pro Minute beim Parken. Für einen ganzen Tag kannst du auf den Tagestarif in Höhe von 34,99 € zurückgreifen.


DU KENNST NOCH WEITERE E-ROLLER SHARING DIENSTE?

Startet ein neuer E-Roller-Sharingdienst in deiner Stadt oder haben wir einen Anbieter übersehen? Dann schreibe kurz eine Mail an: hallo@scooterexperten.de Wir werden den Artikel dann gerne ergänzen.

Show More

Tamara

Tamara ist unsere "Queen of Content:" Wenn sie nicht gerade durch die Welt reist, Tiere rettet oder Strände von Müll befreit, unterstützt sie uns im Innovation Lab der eprimo GmbH, unsere Artikel und Projekte in passende Worte zu verpacken. Aber nicht nur beim richtigen Ausdruck, auch in Sachen Design arbeiten wir immer wieder mit der staatl. geprüften Gestaltungs- und Medientechnischen Assistentin zusammen.
Back to top button
Close