E-Scooter kaufen oder leihen? Was ist günstiger?

In den großen deutschen Städten stehen die leihbaren E-Scooter zuhauf. Doch lohnt sich das Ausleihen wirklich, oder ist es günstiger einen eigenen E-Scooter zu kaufen? Was gilt für alle, die keinen E-Scooter Sharing Anbieter in ihrer Stadt haben? Welche Kosten sind mit einem E-Scooter-Kauf verbunden? Wir haben gerechnet und schauen uns die Vor- und Nachteile genauer an!


Einer Studie der UC Berkeley zufolge, soll der internationale E-Scooter Markt bis zum Jahr 2025 jährlich 42 Milliarden Dollar Einnahmen generieren. 1 Ein Wachstumsmarkt also, nachdem zahlreiche Unternehmen die Finger ausstrecken.

Die Anschaffungskosten für einen E-Scooter sind mit 200 – über 2000 Euro nicht gerade gering, die Leihangebote der Sharing Anbieter warten in Frankfurt beispielsweise mit einem Minutenpreis von 0,19 € auf. Doch lohnt es sich langfristig einen E-Scooter zu leihen oder zahlt sich der Kauf am Ende aus?



Leih E-Scooter sind schlecht für die Ökobilanz

Forscher der North Carolina State University haben die CO2 Bilanz der Sharing E-Scooter genauer unter die Lupe genommen. 2

Dabei fällt besonders negativ ins Gewicht, was für Verbraucher gerade so praktisch ist: Der „automatisierte“ Ladevorgang, um den sich der Fahrer nicht mehr selbst kümmern muss. Nachts werden die E-Scooter von Mitarbeitern eingesammelt, aufgeladen und am Morgen zurück auf die Straße gestellt. Gerade das aber macht einen erheblichen Teil des CO2-Fußabdruckes von Sharing-E-Scootern aus.

Hinzu kommt, nach einer US-Studie aus Kentucky, dass die E-Scooter der Sharing-Anbieter durchschnittlich gerade einmal 28 Tage halten.3 Nachhaltig ist das natürlich nicht.

In Sachen Ökoblianz spricht also alles für den Kauf eines geeigneten, nach Möglichkeit in Deutschland produzierten, E-Scooter-Modells.

Dafür sollte dieses mit grünem Strom betankt, gepflegt und möglichst lange genutzt werden. Die CO2-Bilanz von E-Rollern haben wir hier bereits genauer unter die Lupe genommen.

Foto: ScooterExperten.de / Leih-E-Scooter in Frankfurter Innenstadt



E-Scooter kaufen oder ausleihen? Was lohnt sich? Beispiel: Der Großstadt-Pendler

Der Geschäftsführer des E-Scooter Anbieters TIER, Herr Lawrence Leuschner, sagte gegenüber der Zeit (4), eine durchschnittliche Autofahrt in Deutschland sei drei Kilometer lang. Das entspricht einer Strecke, die ideal durch eine E-Scooter-Fahrt ersetzt werden könnte.

Da der E-Scooter in den meisten öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden kann, kann es sich bei diesen drei Kilometern auch um den Weg zu oder von öffentlichen Verkehrsmitteln handeln. Sie werden als „erste und letzte Meile“ bezeichnet und sind der ideale Einsatzfall für E-Scooter. In der Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich dann mit dem E-Scooter auch größere (Arbeits)wege zurücklegen.

Nehmen wir an, ein Pendler würde in der Stadt zu Berufsverkehrszeiten eine Strecke von 3 Kilometern täglich überwinden, von der U-Bahnhaltestelle bis zur Bürotür. Die Fahrtzeit beträgt etwa 15 Minuten. Er arbeitet im Durchschnitt 21 Tage pro Monat und pendelt die Strecke am Morgen und Abend mit dem E-Scooter. Wir haben also 42 Fahrten pro Monat.

Wir vergleichen die Kosten bei einem gekauften E-Scooter (Metz Moover), sowie dem E-Scooter Anbieter circ und Lime und gehen dabei von einer Fahrt am Standort Berlin aus.



Kosten für eine Strecke mit dem E-Scooter von 3 km in 15 Minuten, morgens und abends, 21 Arbeitstage / Monat:

Sharing-Anbieter circSharing-Anbieter limeE-Scooter Metz MooverE-Scooter IconBit Delta Pro
Anschaffungspreis://1.498 €* 399,90 €
Versicherung:inklusiveinklusiveca. 35 €ca. 35 €
Kosten Grundgebühr / Fahrt:1 €1 €//
Kosten Grundgebühr pro Monat:42 €42 €//
Kosten pro Fahrtminute: 0,15 €0,20 €//
Kosten Fahrtminuten pro Monat:94,50 €126 €//
Anschaffung inkl. Versicherung
pro 12 Monate:
//127,75 € 36,24 €
Stromkosten pro km://0,003 €0,003 €
Stromkosten pro Monat: //0,40 €0,40 €
Gesamtkosten pro Monat:136,50 €168 €128,15 €76,24 €
Gesamtkosten 6 Monate: 819 €1008 €768,90 €457,44 €
Gesamtkosten pro Jahr: 1638 €2016 €1537,80 €914,88 €

*vergünstigter Preis nur bei Abschluss eines eprimo-Stromvertrages. UVP: 1.998 €



In diesem Rechenbeispiel kommt der Berufspendler mit einem eigenen E-Scooter viel günstiger weg als mit dem regelmäßigen leihen eines Sharing-E-Scooters.

Nicht berücksichtigt sind hier Reparatur- und Instandhaltungskosten für einen E-Scooter-Besitzer, aber auch die Mehrkosten, die für das E-Scooter leihen entstehen: Beispielsweise, weil man eine größere Strecke als geplant zurücklegen muss, wenn kein E-Scooter in der Nähe verfügbar ist und man auf ein Modell in einiger Entfernung zurückgreift. Oder wenn man auf ein ganz anderes Transportmittel ausweichen und ein entsprechendes Ticket kaufen muss, wenn gar keine Leihgeräte erreichbar sind.


Sharing-E-Scooter: Geringe Lebensdauer

Reparatur- und Instandhaltungskosten für E-Scooter-Besitzer variieren außerdem in Abhängigkeit zur Fahrzeuglebensdauer und Nutzung. Je mehr du fährst, desto günstiger fallen eventuelle Reparaturen oder ein Akkuaustausch auf den gefahrenen Kilometer aus.

Während ein Leih-E-Scooter wohl nur wenige Wochen bis Monate hält, 5 kann ein eigener gekaufter E-Scooter durchaus über mehrere Jahre genutzt werden. Das wirkt sich positive auf eventuelle Reparaturkosten aber auch den Anschaffungspreis aus. Außerdem ist die Fahrzeuglebensdauer einer der wichtigsten Aspekte in Hinblick auf die Umweltfreundlichkeit von E-Scootern.

Neben den reinen Fahrtkosten gibt es weitere Aspekte, die bei der Entscheidung kaufen oder leihen berücksichtigt werden sollten. Wir werfen also einen Blick darauf, was die Vor- und Nachteile der jeweiligen Variante sind.



VOR UND NACHTEILE:
SHARING ANBIETER VS. EIGENER E-SCOOTER

SHARING-ANBIETEREIGENER E-SCOOTER
keine Anschaffungskosten
Aufladen übernimmt Anbieter
Instandhaltung übernimmt Anbieter
Versicherung inklusive
niedrige Kosten pro Fahrtkilometer
immer und jederzeit verfügbar
keine Gebietsbegrenzung, du kannst überall fahren
freie Auswahl des Fahrzeugmodells
Entscheidung mit welchem Strom betankt wird (Grün/Grau)
zusätzliche Ausstattung zukaufbar
nicht immer verfügbar
teurer Kilometerpreis
weniger nachhaltig
kaum Auswahl bei Fahrzeugen
begrenzt durch Einzugsgebiet
nur zu Betriebszeiten fahrbar
Anschaffungskosten
selbst für Instandhaltung/Reparatur aufkommen
eigene Versicherung nötig
E-Scooter selber aufladen
Diebstahlgefahr



Zusammenfassung: E-Scooter mieten oder kaufen?

Unsere Empfehlung bei Scooterexperten.de: Eigenen E-Scooter kaufen!

Wer regelmäßig fährt kommt im Durchschnitt günstiger weg. Aber nicht nur die Finanzen sprechen für den Erwerb eines eigenen E-Scooters. Wer selbst einen E-Roller besitzt ist flexibler, unabhängig von Verfügbarkeiten, Öffnungszeiten und Einzugsgebieten.


E-Scooter kaufen: Bessere Umweltbilanz!

Gerade auch in Hinblick auf die Umweltfreundlichkeit von E-Scootern schneidet ein gekauftes Modell deutlich besser ab: Zum einen, weil du als Käufer Einfluss darauf hast, für welches Fahrzeug du dich entscheidest. Also etwa eines aus Deutschland oder in Europa produziertes, statt einem Modell aus Asien.

Auch bei der Betankung mit Strom kannst du dich bewusst für Grünstrom entscheiden, um tatsächlich emissionsfrei zu fahren.


E-Scooter kaufen: Längere Fahrzeuglebensdauer & bessere Akzeptanz bei Stadtbewohnern

Da du deinen eigenen E-Scooter nicht irgendwo in der Stadt parkst, sondern vermutlich sicher in den eigenen Räumen oder im Büro verstaust, erhöht das die Fahrzeuglebensdauer und verringert das Risiko von Vandalismus am Fahrzeug.

 Eine lange Produktlebensdauer verbessert wiederum die CO2-Bilanz des E-Scooters. Wer pfleglich mit seinem Akku umgeht, kann außerdem dessen Lebensdauer erhöhen. Auch das kommt am Ende der Umwelt und den eigenen Kosten zugute.

Gerade in Hinblick auf den Umweltaspekt können Leihmodelle mit gekauften E-Scootern nicht mithalten.


E-Scooter kaufen: Selbst für Versicherung, Instandhaltung & Reparaturen aufkommen

Die „Mehrarbeit“ die E-Scooter-Käufer leisten müssen, beschränkt sich hingegen auf ein überschaubares Maß: Die E-Scooter Versicherung muss nur einmal abgeschlossen und dann jährlich erneuert werden. Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen sollten ebenfalls eher eine Seltenheit bleiben. Auch Kauf- und Anschaffungskosten sind ein einmaliges Investment.

Umweltbilanz, Flexibilität und Kosten sprechen für uns daher klar für die Option E-Scooter kaufen!

BIS ZU 500 € RABATT FÜR IHREN NEUEN E-ROLLER UND GESCHENKTE LADEKOSTEN
Show More

Tamara

Tamara ist unsere "Queen of Content:" Wenn sie nicht gerade durch die Welt reist, Tiere rettet oder Strände von Müll befreit, unterstützt sie uns im Innovation Lab der eprimo GmbH, unsere Artikel und Projekte in passende Worte zu verpacken. Aber nicht nur beim richtigen Ausdruck, auch in Sachen Design arbeiten wir immer wieder mit der staatl. geprüften Gestaltungs- und Medientechnischen Assistentin zusammen.
Back to top button
Close