E-Scooter und Alkohol: Promillegrenze wie beim Autofahren

Story Highlights

  • 0,5 Promillegrenze für E-Scooter-Fahrer
  • strafbar ab 0,3 Promille wenn Fahrer alkohol negativ auffällt
  • Geldstrafen, Punkte bis hin zu Führerscheinentzug drohen

E-Scooter und E-Roller gelten nach deutschem Recht als Kfz. Daher gelten für die elektrisch betriebenen Fahrzeuge dieselben Promillegrenzen wie für Autofahrer. Wer die geltenden Gesetze nicht beachtet riskiert Geldstrafen, ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg, Entzug des Führerscheins oder sogar eine Freiheitsstrafe.


Allein in München wurden kürzlich (Juli 2019) in einer einzigen Nacht gleich 24 betrunkene E-Roller-Fahrer von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. (1) Den Rekord in Sachen Blutalkoholgehalt stellte eine 21-jährige Frau auf. Sie war um 01.25 Uhr mit stattlichen 1,8 Promille auf dem E-Scooter unterwegs.

Ein anderer 23-jähriger Fahrer fuhr in derselben Nacht unter Alkohol- und Drogeneinfluss in ein Polizeifahrzeug. Der verursachte Schaden belief sich auf rund 4.000 €.

Promillegrenze wie für Autofahrer

Für die E-Scooter und E-Roller gilt die 0,5 Promillegrenze, welche auch für Autofahrer definiert ist.

Doch für E-Scooter-Fahrer gibt es eine weitere Regelung zu beachten: Strafbar macht sich ebenso, wer bereits ab einem Promillewert von 0,3 alkoholbedingt negativ auffällt. Wer auf der sicheren Seite sein will, trinkt am besten gar nicht.

Für Fahranfänger in der Probezeit und junge Fahrer unter 21 Jahren gilt grundsätzlich die Null-Promille-Grenze.

E-Scooter Fahrern müsse klar sein, dass sie alkoholisiert sich und andere Verkehrsteilnehmer mit ihrem Kraftfahrzeug gefährden, sagt Christian Kellner, Chef des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). (1)

Strafen für E-Scooter / E-Roller-Fahrer unter Alkoholeinfluss

Wer als E-Scooter Fahrer gegen die 0,5-Promille-Grenze verstößt, oder ab 0,3 Promille alkoholbedingt auffällt, muss mit folgenden Strafen rechnen:

BußgeldPunkteFahrverbot
Verstoß gegen 0,5 Promillegrenze
…beim 1. Mal500 €21 Monat
…beim 2. Mal1000 €23 Monate
…beim 3. Mal1500 €23 Monate
Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (ab 0,3 Promille)3Entziehung des Führerscheins, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe
Alkoholgehalt im Blut ab 1,1 Promille3Entziehung des Führerscheins, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe

Quelle: Bussgeldkatalog.org

Weitere Regeln für E-Scooter:

Nicht nur die 0,5 Promillegrenze müssen E-Scooter-Fahrer beachten. Auch die erlaubte Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h darf nicht überschritten werden. Ohne Fahrer darf der E-Scooter außerdem nicht mehr als 55 Kilogramm wiegen.

Vorgeschrieben ist darüber hinaus eine Lenk- oder Haltestange sowie zwei Bremsen, eine Lichtanlage und Klingel. Die Maximalmaße für E-Scooter sind mit 70 cm Breite und 1,40 m Höhe sowie zwei Meter Länge definiert. Eine Helmpflicht gibt es nicht. Sicherheitsexperten und Verkehrsverbände raten jedoch zum tragen eines Helms.

Mehr anzeigen

Tamara

Tamara ist unsere "Queen of Content:" Wenn sie nicht gerade durch die Welt reist, Tiere rettet oder Strände von Müll befreit, unterstützt sie uns im Innovation Lab der eprimo GmbH, unsere Artikel und Projekte in passende Worte zu verpacken. Aber nicht nur beim richtigen Ausdruck, auch in Sachen Design arbeiten wir immer wieder mit der staatl. geprüften Gestaltungs- und Medientechnischen Assistentin zusammen.
Schaltfläche zurück zum Anfang