Im Test: E-scooter von circ in Frankfurt am Main

Story Highlights

  • circ im Test: 4,1 / 5
  • Ausstattung & Farhspaß: top!
  • die App schneidet am schwächsten ab

Das Berliner Unternehmen circ (ehemals Flash) konkurriert mit der internationalen Konkurrenz um den E-Scooter Markt in Deutschland. In Frankfurt sieht man die orange-schwarzen E-Scooter bereits an fast jeder Ecke stehen und fahren. Wir haben die circ E-Scooter in Frankfurt getestet!


Die ist Voraussetzung dafür, dass man als E-Scooter-Fahrer legal auf der Straße unterwegs ist. In rund 80 deutschen Städten und Gemeinden sollen die Roller von circ bald schon zur Verfügung stehen, wenn es nach den Plänen des Unternehmens geht.

Circ: Einen E-Scooter ausleihen

Wer sich in der Mainmetropole einen circ Roller leihen will, muss zunächst die gleichnamige App für Apple / Android herunterladen. Im Anschluss muss ein einmaliger Registrierungsprozess durchlaufen werden. Nach einer Bestätigungs-SMS und der Eingabe des darin mitgeschickten Codes ist der Prozess abgeschlossen und die Fahrt kann losgehen.

in der circ App wird die Nutzung des E-Scooters und der App selbst erklärt

Circ: Wie gut ist die App?

Die circ App funktioniert in unserem Test schnell und einfach. Sie führt außerdem hilfreich durch die Registrierung und die einzelnen Fahrten.

Erklärt wird zu Beginn auch wie der E-Scooter gefahren werden soll und worauf beim parken zu achten ist. Dieser Service ist allerdings Standard bei allen E-Scooter Sharing Anbietern in Deutschland.

Begleitet werden diese Instruktionen zwar von Illustrationen, die finden wir im Vergleich zu den anderen Anbietern der Stadt am wenigsten gelungen. Sie sind recht kleinteilig und dadurch schwerer zu verstehen. Es kostet mehr Mühe schnell die einzelnen Informationen aufzunehmen.

Circ: Den nächsten E-Scooter lokalisieren

Über die Kartenfunktion der circ-App lässt sich der nächste E-Scooter ausfindig machen. In Frankfurt ist das Netz an ausleihbaren E-Rollern so dicht, dass auf der Karte ohne näheres ranzoomen nichts mehr zu sehen ist. Der Fußweg zu unserem nächsten circ E-Scooter dauert daher weniger als eine Minute.

Über die App wird der QR-Code des E-Scooters dann eingescannt. Er befindet sich zentral auf der Lenkstange. Nach kurzem visuellen Piepton sind App und E-Scooter verbunden und die Fahrt kann losgehen.

circ E-Scooter in Frankfurt am Main, Lenker, Licht, Gaspedal und Bremse
der circ E-Scooter ist überdurchschnittlich ausgestattet – doch ein Display fehlt! / Foto: Scooterexperten.de

Circ: Sehr gut ausgestatteter E-Scooter – ohne Tacho?!

Was im Vergleich zur Konkurrenz in Frankfurt auffällt: Der circ E-Scooter ist mit besonderem Komfort ausgestattet und wirkt etwas hochwertiger als andere Modelle.

Gas- und Bremse sind mit grünen, bzw. roten Stickern und deutscher Beschriftung gekennzeichnet. Auch hier hat circ der Konkurrenz etwas voraus, dort finden sich alle Beschriftungen stets nur in Englisch.

Am Lenker gibt es rechts und links oberhalb der Griffe angebrachte Bremsen, ähnlich wie die, die wir vom Fahrrad kennen. Sie sind hier in einem guten Abstand zum eigentlichen Griff und daher entspannt und einfach zu greifen. Auch der Bremsvorgang selbst benötigt weniger Kraft als andere Modelle.

Das Licht lässt sich manuell ein und ausschalten, über einen Knopf in der Mitte der Lenkstange. Das ist nett, eigentlich aber unnötige Spielerei. Ein dauerhaft angeschaltetes Tagfahrlicht wie bei anderen E-Scootern ist nicht weniger schlecht.

Die Klingel ist äußerlich nicht sichtbar und befindet sich an der Innenseite des linken Griffs am Lenker. Mit leichtem Drehen ertönt ein angemessen schriller Ton.

Als großen Nachteil empfinden wir es, dass der circ weder eine Geschwindigkeitsanzeige hat, noch den Akkustatus auf einem Display am E-Scooter anzeigen kann. Für ungeübte Fahrer ist es schwer, die aktuelle Geschwindigkeit einzuschätzen. Gerade bergab ist die Kontrolle über einen Tacho sinnvoll, denn hier kann man über die geforderten 20 km/h hinausschießen. Auch das der Akkustand nur über die App ausgelesen werden kann, empfinden wir als unpraktisch.

circ E-Scooter Lenker, Tacho, Display & Handyhalterung
der circ E-Scooter verfügt zwar über kein Display, dafür aber über jede Menge extras, z.B. eine Handyhalterung (links) / Foto: Scooterexperten.de

Circ: zusätzliche Gadgets am E-Scooter – mehr ist mehr!

Dem gegenüber steht die Sonderausstattung des E-Scooters, die wir so bei keinem der anderen Modelle vorgefunden haben. Es gibt eine Smartphone-Halterung die sich flexibel an nahezu jede Handygröße anpassen lässt. So kann man während der Fahrt beispielsweise durch die App seiner Wahl navigiert werden. Außerdem gibt es einen Mini-USB Ladeanschluss, um das Smartphone gleichzeitig mit Strom zu versorgen.

Ebenfalls inklusive ist eine Getränkehalterung an der Stange, in der Becher oder Dosen abgestellt werden können.  

circ E-Scooter Sharing Anbieter in Frankfurt am Main im Test
circ E-Scooter am Frankfurter Mainufer / Foto: Scooterexperten.de

Circ: Design, Optik und Zustand der E-Scooter

Unser Circ hat zwar Gebrauchsspuren, sieht aber immer noch gut und sauber aus. Der Großteil des E-Scooters ist schwarz, Räder und Teile der Lenkstange orange.

Insgesamt wirkt der E-Scooter optisch etwas hochwertiger als die anderen E-Scooter der Stadt. Auch die Lichteinfassung und das Schutzblech über dem hinteren Rad wirken massiver.  Auf dem Trittbrett finden wir einen freundlichen „THANK YOU“ Schriftzug, der irgendwie für gute Laune sorgt. Daher: Ein sehr gutes Ergebnis für Design, Optik und Zustand des E-Scooters!

Gashebel & Bremse beim circ E-Scooter
als einziger E-Scooter in FFM beschriftet circ Gas & Bremse auch auf deutsch, nicht nur in Englisch / Foto: Scooterexperten.de

Circ: Mit dem E-Scooter von Null auf Zwanzig km/h

Der E-Scooter von circ fährt genauso, wie er fahren soll: Er beschleunigt schnell auf die Höchstgeschwindigkeit, die Bremsen funktionieren wie beim Fahrrad sicher und ohne großen Kraftaufwand.

Zum Anfahren wird zunächst mit dem Fuß angeschoben, dann Gas gegeben. Das funktioniert über einen kleinen Gashebel an der Innenseite des rechten Lenkers, der dafür nach unten gedrückt wird.

Wie auch die anderen E-Scooter ist der von circ für unsere Probandin zu schwer, um ihn zu tragen, beispielsweise um eine Treppe zu überwinden. Einzelne Stufen zum Beispiel auf einen Bürgersteig sind kein Problem. Über größere Strecken jedoch fällt er zum Tragen schwer ins Gewicht.

Einzugsgebiet und Verfügbarkeit der circ E-Scooter
jeder grüne Punkt auf der Karte steht für einen verfügbaren circ e-Scooter im Frankfurter Stadtgebiet – das Angebot ist riesig! / Screenshot aus der App

Circ: Wie groß ist das Einzugsgebiet in Frankfurt am Main?

Wer die Karte in der circ App öffnet, sieht das genaue Einzugsgebiet, inklusive Parksverbotszonen nur während der Fahrt. Das ist etwas ungünstig.

Insgesamt erstreckt es sich aber recht weit in alle Himmelsrichtungen: Bis zum Gallus-Viertel im Westen, Bockenheim im Norden, den gesamten Innenstadtbereich bis Bornheim im Osten und Sachsenhausen-Süd. 

Circ: Was kostet der E-Scooter und wie wird bezahlt?

Für jede Fahrt entstehen Grundkosten von einem Euro. Jede weitere Minute kostet 0,20 € und damit 0,01 € mehr als die Konkurrenz. Verschmerzbar, aber damit trotzdem der teuerste Anbieter in Frankfurt.

Fazit: Circ E-Scooter in Frankfurt am Main – wie gut sind sie?

Über den generellen Fahrspaß mit E-Scootern in Frankfurt am Main haben wir bereits berichtet.

Die circ E-Scooter haben sich in unserem Einzeltest sehr gut bewiesen, allerdings mit einem großen Manko: Das Fehlen des Displays. Auch die App ist nicht ganz so schön gestaltet wie bei anderen Anbietern. Dafür wartet der circ E-Scooter mit außerordentlicher Ausstattung und einem schönen, detailgetreuen Design auf.

circ E-Scooter in Frankfurt am Main / Foto: Scooterexperten.de
CIRC IM TEST:BEWERTUNG:
Größe des Einzugsgebiet
Verfügbarkeit im Einzugsgebiet
App
Ausstattung
Bremsen
Tacho / Display
Design
Kosten
Fahrspaß / Fahrkomfort
GESAMTPUNKTZAHL:4,1 / 5
Mehr anzeigen

Tamara

Tamara ist unsere "Queen of Content:" Wenn sie nicht gerade durch die Welt reist, Tiere rettet oder Strände von Müll befreit, unterstützt sie uns im Innovation Lab der eprimo GmbH, unsere Artikel und Projekte in passende Worte zu verpacken. Aber nicht nur beim richtigen Ausdruck, auch in Sachen Design arbeiten wir immer wieder mit der staatl. geprüften Gestaltungs- und Medientechnischen Assistentin zusammen.
Schaltfläche zurück zum Anfang