Im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Veeley V5

Story Highlights
  • Veeley V5 im Test: 2,8 / 5
  • bis zu 35 km Reichweite und kurze Ladezeit
  • sehr schwer (29 kg) und weniger Komfort

Der E-Scooter Veeley V5 fällt nicht nur durch sein ungewöhnliches Design auf, auch die Sattelfunktion ist Aufsehen erregend: Denn der Veeley V5 kann im Stehen als auch sitzend gefahren werden. Doch glänzt der ungewöhnliche E-Roller tatsächlich mit Fahrkomfort und Mobilität? Oder ist er eine klobige Fahrspaßbremse? Wir machen den ausführlichen Test!


dem Segway Ninebot MAX G30D E-Scooter im Test Erfahrungsbericht
Foto: © ScooterExperten.de

Das Wichtigste auf einem Blick

Der „Rundumschlag“ in Sachen E-Scooter

Als Elektroscooter für alle mit „Sinn für Praktisches“ bewirbt der Hersteller Veeley die E-Scooter-Version V5. Im Gegensatz zu herkömmlichen E-Scooter-Modellen kann der Veeley V5 durch einen abklappbaren Sitz sowohl stehend als auch sitzend gefahren werden. Die Fahrt ermöglicht ein 350 W starker Motor.

Technische Daten


  • Motor: 350 Watt Leistung
  • Batterie: 36V / 10,4 Ah
  • Reichweite: bis zu 35 km
  • Ladezeit: ca. 4 Stunden
  • Breifung: 10 Zoll Luftreifen
  • Gewicht 29 kg
  • UVP: 1.599,00 €

“Your mobility, our drive“, das ist die Philosophie der Orange Ventures BV, der niederländischen Firma, die den Veeley V5 auf die Straße geschickt hat. Der E-Scooter mit Straßenzulassung verfolgt einen revolutionären Ansatz: Er ist E-Scooter und E-Roller zugleich. Dabei soll der E-Scooter mit wegklappbarem Sitz für besonders komfortable E-Mobilität sorgen. Die Idee ist gut, in unserem Test zeigt der Veeley V5 dennoch viele Schwächen.

Wir konnten den Veeley V5 in Kooperation mit Einfallsreich-Frankfurt ausgiebig vor Ort testen. Ein besonderer Dank geht deshalb an das gesamte Team und unseren persönlichen Berater in der E-Scooter-Abteilung, der uns mit Fach- und Insiderwissen versorgt hat.

Übrigens: Rechtlich fällt der Veeley V5 in die Kategorie Mofa. Schuld daran ist der oft erwähnte Sitz. Für den Veeley V5 gilt daher Helmpflicht!

E-Scooter Veeley V5 E-Roller Testbericht
© Foto: ScooterExperten.de

Für wen ist der Veeley V5 geeignet?

E-Scooter rollern emissionsfrei und leise über die Straßen. Gerade in Stadtgebieten haben sie das Potenzial angespannte Verkehrssituationen zu erleichtern. Denn mit 25 – 50 km Reichweite sind die E-Scooter ideal für Strecken die für das Auto zu kurz, zu Fuß aber zu lang sind.

Diese als „erste oder letzte Meile“ bezeichneten Streckenabschnitte sind klassischerweise Pendlerstrecken zum Büro, oder Wege von und zu öffentlichen Verkehrsmitteln. Übrigens: In den meisten öffentlichen Verkehrsmitteln können E-Scooter kostenfrei mitgenommen werden!

Doch auch in ländlichen Gebieten können E-Scooter eine tolle Ergänzung sein. Gerade für Jugendliche sorgen sie dort für Freiheit und Mobilität: E-Tretroller dürfen bereits ab 14 Jahren gefahren werden! Ein Führerschein wird nicht benötigt. Da der Veeley V5 aber bereits in die Kategorie Mofa fällt, bedarf es die entsprechende Fahrerlaubnis!

Wie in der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) geregelt dürfen E-Scooter eine Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h nicht überschreiten. Das gilt sowohl für E-Tretroller in Privatbesitz, als auch für E-Scooter der Sharing-Anbieter.

Wer emissionsfrei aber schneller unterwegs sein will, für den sind E-Roller ideal. Mit bis zu 45 km/h kann hier lautlos über den Asphalt gebrettert werden. Aber Achtung: Für die Fahrt mit einem E-Roller wird ein entsprechender Führerschein benötigt!

Wichtig: Nur E-Scooter mit Straßenzulassung dürfen legal auf deutschen Straßen fahren!

Bisher verfügen aber immer noch nur ein Bruchteil der angebotenen E-Tretroller über eine allgemeine Betriebserlaubnis. Auf die Straßenzulassung sollte deshalb schon vor dem Kauf geachtet werden. – Der hier vorgestellte Veeley V5 ist für die Straße zugelassen und darf in Deutschland gefahren werden.


Vor- und Nachteile des Veeley V5

VORTEILENACHTEILE
fahrbar im sitzen und stehen mit 29 kg Eigengewicht sehr schwer
bis zu 35 km Reichweite geringer Stand- / Sitzkomfort
mini USB-Port am Lenker klobiges Design
extra Metallbügel für Sicherheitsschloss lange Beschleunigungsstrecke


Maße und Ausstattung

Veeley V5 E-Scooter Testbericht Lenker Räder Sitz Lenkstange Design
© Foto: ScooterExperten.de

Der Veeley V5 möchte durch ein revolutionäres Design und außergewöhnlichen Komfort punkten. Robust, ja sogar klobig erscheint der E-Scooter uns. Besonders auffällig ist die große, ovale Aussparung im Lenker. Sie hat nicht nur optische Gründe: Wird der E-Scooter auf seine 113 x 32 x 41 cm zusammengeklappt, stülpt sich der Lenker bei Bedarf über den ebenfalls wegklappbaren Sitz.

Der Veeley V5 bringt mit 29 kg ein stattliches Eigengewicht mit. Er kann dafür mit einem Fahrergewicht von bis zu 120 kg belastet werden. Insgesamt fällt der Veeley V5 damit eher groß aus und ist für die einfache Mitnahme weniger geeignet.

Vor allem das bemerkenswerte Eigengewicht macht es schwer ihn außerhalb der Fahrt zu transportieren. Daran ändert auch der angebrachte Griff an der Rückseite des E-Scooters nichts. Hier kann der zusammengeklappte E-Scooter gezogen werden. Dennoch: Bei 29 kg Gewicht, ist das für das bewältigen von ÖPNV-Reisen, Treppen und ähnlichem, keine große Hilfe.

Der Veeley V5 lässt sich also im stehen auf dem Trittbrett oder sitzend auf dem Sattel fahren. Möglich macht das ein Klappmechanismus, der zunächst geübt werden muss, bevor er sich reibungslos und in Sekundenschnelle anwenden lässt.

Der Lenker ist höhenverstellbar. Somit kommt der Veeley V5, je nach Einstellung, auf ein Fahrmaß von 113 x 72 x 113 – 118 cm.

Der Veeley V5 wird aufgrund seines Sitzes in die Kategorie der E-Mofas einsortiert. Deshalb verfügt er auch über eine richtige Hupe und einen Seitenspiegel am linken Lenker. Der mit Kunstleder überzogene Lenker verfügt außerdem über einen Mini-USB-Port. Im Veeley V5 kommen im Vorderrad Scheibenbremsen, im Hinterrad eine Motorbremse zum Einsatz. Das Bremslicht geht mit Betätigung der Bremshebel automatisch an.

Tipp: Wie unterscheide ich E-Scooter und E-Mofa?

Ob es sich um ein E-Fahrzeug nach Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung oder ein Mofa handelt, lässt sich am Versicherungsschild erkennen:

– Besteht das aus einem Aufkleber, handelt es sich um einen E-Scooter oder ein vergleichbares Fahrzeug.

– Ist das Versicherungsschild aus Blech, handelt es sich um einen Roller, ein Mofa und ähnliches.


Lenker Veeley V5 E-Scooter Testbericht
© Foto: ScooterExperten.de

Design und Optik

Der Veeley V5 ist mit viel Kunststoff verarbeitet. Das wirkt leider nicht besonders hochwertig und verleiht dem E-Scooter eine billige Optik. Im gesamten Design finden sich viele „Unebenheiten“ durch Einkerbungen oder Schrauben. Vieles davon ist eine Notwendigkeit für die verschiedenen Klappmechanismen des Veeley V5. Am Ende des Tages geht das aber auf Kosten der Optik.

Obwohl einzelne Elemente wie Reifen und Schutzbleche recht modern daherkommen und die schwarz-roten Details schick aussehen, wirkt das Design insgesamt klobig. Auch die ovale Aussparung im Lecker fügt dem nichts Gutes hinzu. Einen Coolnessfaktor sucht man bei diesem E-Fahrzeug in unseren Augen jedenfalls vergeblich.

Positiv: Das Display ist schlank im Lenker eingebaut, der Lenker insgesamt übersichtlich. Schade ist jedoch, dass die Akkuanzeige nur in ungenauen Balken angegeben wird, nicht in Prozent oder Reichweite.

Am Veeley V5 sind wenig Kabel äußerlich verlegt, auch der Lenker hat ein aufgeräumtes Design vorzuweisen. Das täuscht am Ende jedoch nicht über den eher negativen Designeindruck hinweg.

Veeley V5 E-Scooter Testbericht Nummernschild Versicherung Rad
© Foto: ScooterExperten.de


Den Veeley V5 fahren

Eine Fahrt beginnen

Zunächst muss der Veeley V5 gestartet werden: Dazu drückt man für etwa fünf Sekunden den An-Knopf auf dem Display, welches nahtlos im Lenker verbaut ist. Anders als bei üblichen E-Scootern muss der Veeley V5 zur Fahrt nicht erst mit dem Fuß angeschoben werden. Hier funktioniert das Gas geben wie beim Autofahren: Gas und los! Der Gashebel wird dazu einfach heruntergedrückt.


Fahrmodus wechseln

Der Veeley V5 verfügt über drei unterschiedliche Fahrmodi. Modus 1 ist der schwächste, Modus 3 der stärkste. Dabei haben die Modi keinen Einfluss auf die Höchstgeschwindigkeit, die liegt stets bei 25 km/h. Stattdessen beeinflussen die Modi die Anfahr-Stärke.

Doch Achtung: Im Modi 3 ist die Reichweite von 35 km definitiv nicht mehr erreichbar. Mehr Power beim Anfahren bedeutet natürlich auch einen gesteigerten Energieverbrauch.

Auch im Fahrmodi 3, also dem stärksten Fahrmodus, überzeugt uns die Zugkraft des E-Scooter wenig. Auf unserer Teststrecke schaffen wir es nicht einmal auf die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Eine lange Beschleunigungszeit muss beim Veeley V5 also definitiv mit eingerechnet werden.


Motor und Gaspedal

Der Veeley V5 bringt 29 kg Eigengewicht mit. Mit bis zu 120 kg Fahrergewicht beladen, macht das dem 350 Watt Motor ganz schön zu schaffen.

Schon unter Idealbedingungen mit leichtem Fahrer, gerader Strecke, keinem Anstieg vermissen wir Fahrtkraft beim E-Scooter. Auf die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h schaffen wir es auf unserer verkürzten Teststrecke gar nicht. Andere E-Scooter Modelle hatten da kein Problem. 

Wie bei den allermeisten E-Scootern verfügt auch dieses Modell über ein Gaspedal, welches mit dem Daumen einfach heruntergedrückt werden muss. Anders als andere Modelle verfügt der Veeley V5 über eine Art Tempomat: Es kann eine feste Geschwindigkeit eingestellt werden, was schmerzende Finger und Gelenke verhindert. Das fällt positiv auf!

Bremsen

Der Veeley V5 verfügt über Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad. Die Bremsleistung beim Veeley V5 ist sicher, prompt und gut. Allerdings können wir sie nicht bei voller Fahrtleistung testen, denn die 25 km/h schaffen wir auf unserer Teststrecke nicht.

Akku & Reichweite, Ladezeit

Im Veeley V5 ist der Akku fest verbaut und kann leider nicht herausgenommen werden. Der Anschluss eines weiteren externen Akkus ist möglich. Der feste Einbau des Akkus ist dennoch als Nachteil zu werten.

Der 36V 10,4 Ah LG Akku soll unter Idealbedingungen für eine Reichweite von bis zu 35 km ausreichen. Die Ladezeit des E-Scooters beträgt bei Nutzung des mitgelieferten Netzteils ca. 4 Stunden.

Veeley V5 E-Scooter Testbericht Sitz zusammenklappen
© Foto: ScooterExperten.de

Fahren und Fahrspaß mit dem Veeley V5

Das, was das E-Scooter-fahren neben seiner Umweltfreundlichkeit ausmacht, der Fahrspaß, kommt beim Veeley V5 definitiv zu kurz.

Zwar ist die Idee den E-Scooter im Stehen und sitzen fahren zu können gut, in der Praxis funktioniert sie jedoch nur unter größtem Komfortverlust. Im Stehen ist der Lenker zu niedrig, im Sitzen fast schon zu hoch. Die Körperhaltung ist bei beiden Varianten unangenehm und das Fahrgefühl gestört. Auch der Zug, den wir beim Anfahren vermissen, trügt das Bild einer spaßigen E-Scooter Fahrt.

Daten & Hard Facts zum E-Scooter Veeley V5

Motor350 W
Höchstgeschwindigkeit25 km/h
Akkuleistung36 V
Akku herausnehmbar?Nein
Akkureichweiteca. 35 km
Ladezeit 100 %4 Stunden
Maße fahrbereit113 x 72 x 113 – 118 cm
Maße gefaltet113 x 32 x 41
Zusammengeklappt in …15 Sekunden
E-Scooter Gewicht29 kg
mögliches Fahrergewichtbis 120 kg
Preis (UVP des Herstellers)1.699 € inkl. 19 % MwSt.

Veeley V5 E-Scooter Testbericht Rad Detail Design
© Foto: ScooterExperten.de

Fazit

Der Veeley V5 kommt in der Beschreibung eines E-Scooters daher, ist tatsächlich aber ein E-Mofa. Mit dem revolutionären Klappmechanismus und der Fahrmöglichkeit im sitzen und stehen möchte er für besonderen Komfort und außergewöhnliche Mobilität sorgen.

Das Design ist Geschmackssache und spaltet wohl die Gemüter. Doch negativ ins Gewicht fällt definitiv die hauptsächliche Kunststoffverarbeitung, die sich als wenig langlebig und anfällig für Abnutzungen zeigt. Viele Einkerbungen, Schrauben, Verformungen am Gehäuse sorgen für einen unruhigen Gesamteindruck und lassen eine dem Preis entsprechende optische Hochwertigkeit vermissen.

Gut aufgeräumt kommt hingegen der Lenker daher, in dem außerdem ein recht großes Display und ein Mini-USB-Port eingebaut sind. Insgesamt wirkt dieser Teil des E-Scooters gut durchdacht. Schade ist nur eine ungenaue Akkuanzeige mit wenigen Balken, statt einer Angabe in Reichweite oder Prozent.

In der Realität ist die Steh-/Sitz-Kombi unbequem und fühlt sich immer irgendwie falsch an. Fahrkomfort vermissen wir. Gleiches gilt für den Zug beim Anfahren und eine angemessene Motorkraft.

Mit 29 kg ist der Veeley V5 recht schwer und daher für eine einfache Mitnahme ungeeignet. Auch das fällt uns negativ auf.

Positiv hingegen schneidet der Veeley V5 in Sachen Akku und Reichweite aus. 35 km Reichweite bei einer Ladezeit von 4 Stunden sind ein gutes Ergebnis.


Testergebnis: Unsere Erfahrungen und Bewertung des Veeley V5

Fahrverhalten
Ausstattung & Design
Akku & Reichweite
Alltagstauglichkeit
Verarbeitung
GESAMT:2,8 / 5
Show More

Tamara

Tamara ist unsere "Queen of Content:" Wenn sie nicht gerade durch die Welt reist, Tiere rettet oder Strände von Müll befreit, unterstützt sie uns im Innovation Lab der eprimo GmbH, unsere Artikel und Projekte in passende Worte zu verpacken. Aber nicht nur beim richtigen Ausdruck, auch in Sachen Design arbeiten wir immer wieder mit der staatl. geprüften Gestaltungs- und Medientechnischen Assistentin zusammen.
Back to top button
Close