Wohl wegen E-Scooter-Akku: Brand mit 10 Verletzten und 200.000 Euro Schaden

Story Highlights

  • wahrscheinlich E-Scooter Akku verantwortlich für Wohnungsbrand
  • Akku soll sich "schlagartig" entzündet haben
  • 10 Menschen durch Rauchgasvergiftung verletzt

Wie in verschiedenen Medien berichtet wurde, etwa hier, hat sich am 18.09.2019 in München offenbar der Akku eines E-Scooter entzündet und dadurch eine Wohnung in Brand gesteckt.  Bei dem Brand, der glücklicherweise schnell gelöscht werden konnte, erlitten 10 Menschen eine Rauchvergiftung.


Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen, geht die Polizei davon aus, dass der Brand durch die schlagartige Entzündung eines privaten E-Scooter-Akkus verursacht wurde.

Die Wohnung, in der das Feuer am Mittwochmorgen ausbrach, befand sich in der zweiten Etage eines neunstöckigen Hauses in München. Nach einer halben Stunde konnte die Feuerwehr den Brand löschen.

Wie die Feuerwehr außerdem verlauten ließ, hatten sich zuvor 90 Menschen selbst in Sicherheit gebracht.

Die Wohnung in der das Feuer ausbrach ist nicht mehr nutzbar. Den entstandenen Schaden beziffert die Feuerwehr mit rund 200.000 Euro. Alle anderen 35 Wohnungen des Mehrfamilienhauses sind nach einer Kontrolle der Feuerwehr wieder bewohnbar.

Gerätebatterien immer häufiger

Laut dem Bundestagsabgeordneten Michael Thews ist der Anteil von Litium-Ionen-Akkus, wie sie auch in E-Scootern verbaut sind, von 2014 auf 2017 von um 5,9 Prozent auf auf 23,4 Prozent gestiegen. 1

Die Akkumulatoren finden sich nicht nur in E-Scootern und E-Bikes, sondern auch in Gartengeräten oder Werkzeugen.

Carsten Reinkemeyer vom Technik-Zentrum der Allianz-Versicherung sagte gegenüber Focus, Käufer sollten auf hochwertige Akkus wertlegen und stets die entsprechenden Ladegeräte verwenden. Außerdem seien unbedingt die Sicherheitshinweise des jeweiligen Modells zu beachten.

Von illegalem Tuning für mehr Fahrgeschwindigkeit oder dem privaten Einbau von Zusatz-Akkus hingegen wird dringend abgeraten. Maßnahmen wie diese können das Brandrisiko eines Akkus erhöhen. Weitere nützliche Tipps zum laden und zum schonenden Umgang mit Akkus haben wir hier zusammengefasst.

Show More

Tamara

Tamara ist unsere "Queen of Content:" Wenn sie nicht gerade durch die Welt reist, Tiere rettet oder Strände von Müll befreit, unterstützt sie uns im Innovation Lab der eprimo GmbH, unsere Artikel und Projekte in passende Worte zu verpacken. Aber nicht nur beim richtigen Ausdruck, auch in Sachen Design arbeiten wir immer wieder mit der staatl. geprüften Gestaltungs- und Medientechnischen Assistentin zusammen.
Back to top button
Close